Heuchelheimer Seen

Die Seen liegen bei Gießen, sind 15 und 25ha groß. Ein weiterer 15ha See in direkter Nachbarschaft ist durch eine Wasserskianlage besetzt. Der 15ha große Surfsee hat einen FKK-Bereich der zur wärmeren Jahreszeit nicht beangelt werden darf und an einem Ende vom See gibt es eine Surfschule. Gute Plätze liegen an den beiden Inseln, wo 2002 auch der bisher größte Karpfen, ein 35er Schuppi, kurz vor der Laichzeit gefangen wurde. Am Rest des Sees einen geeigneten Spot zu finden der weiter vom Ufer entfernt ist, ist immer schwierig, da ausgeprägte Sandbänke o.ä. fehlen.

Der größere See ist eher etwas interessanter, auch wenn er ebenfalls wenig Bodenstrukturen aufweist. Die ein oder andere Erhebung lässt sich aber finden und wiederum sind es die Inseln die für Angler und Karpfen große Anziehungspunkte sind. In den letzten Jahren war die 30 Pfund Marke eine scheinbar kaum zu überwindende Hürde, wobei jedes Jahr einige Fische nur knapp unter diesem Gewicht blieben. Da an diesem See einige Hektar Naturschutzgebiet sind dürften sich doch noch einige Überraschungen verstecken. Ein 37er soll von einem Gastangler mal überlistet worden sein, die Einheimischen zweifeln jedoch die Wiegetechnik des Gastes an. Die Einheimischen füttern oft übers ganze Jahr „ihre“ Plätze an, so dass es schon mal passieren kann das man als Gast einen gefütterten Platz besetzt. Da es sich aber nur um 5-6 Leute handelt ist dies eher selten und bei 25ha hat man ja auch genug Uferstrecke zur Auswahl.

Das Wasser der Seen ist nicht sehr klar da es keine Dreikantmuscheln gibt und Hindernisse sind praktisch keine vorhanden. Dennoch können einem größere scharfkantige Steine wenn man Pech hat die Schnur kappen. Bei stärkeren Hochwassern der Lahn, die wenige Meter an den Seen vorbeifließt, werden die Seen komplett aufgefüllt was für die Angler meist eine Zwangspause bedeutet, da es dauert bis das Wasser wieder abgeflossen und die Karpfen wieder in Beißlaune kommen. Das Bootfahren, um zu angeln oder Montagen auszubringen, ist verboten, allerdings darf man die Seen sonst mit dem Boot befahren, auch ein Echolot ist kein Problem. Am großen See ist noch ein kleiner eingezäunter Badestrand und ein Segelverein benutzt den See mit, was manchmal das Absenken der Schnüre erforderlich macht. Durch die vielen Freizeitangebote ist zur warmen Jahreszeit gerade am Wochenende viel los, am großen See herrscht aber um einiges mehr Ruhe, so dass es sich anbietet unter der Woche zu gehen. Angelkarten holt man am einfachsten direkt am großen See in der Gaststätte „Zum Anker“, im Angel Depot, Krofdorfer Str. 32 in Kinzenbach oder Angel Shop Fiedler in Heuchelheim, Giessener Str.83. Die Tages- und Nachtkarte kosten jeweils 8,-€, Wochen und Jahreskarten gibt es auch. Camps ohne Boden sind erlaubt.

 

Home