Erwin, ein belgischer Angelkollege, bot uns zwei seiner Ice-Rigs an, die wir auch sofort montierten. Diese Rigs hat er wie folgt gefertigt: Eine ganz normale Boiliemontage wird in eine Filmdose oder ähnliches Behältnis gegeben und der Rest des Vorfaches durch ein kleines Loch im Deckel geführt. Nun wird in die Dose etwas Hanf, Mais oder sonstige Leckereien gegeben und anschließend mit Wasser aufgefüllt. Danach wird das komplette Teil in den Gefrierschrank gestellt und eingefroren. Bei Bedarf wird die Dose mit den Händen etwas angewärmt, um den Inhalt leichter herauszubekommen. Nun nur noch an dem Wirbel befestigen und ‘gen Horizont befördern. Unser Ergebnis war nach kurzer Zeit ein 3,5 Kilo Graser - besser als nichts.


 

Eisgekühlt
 

Etwas anwärmen ...

... und schon geht´s ...

... raus - fertig und einsatzbereit!




von Achim Seiter und Heinz Kersten
 

Verwendete Materialien: Boilienadel, ca. 3 cm 1.5 mm Durchmesser Silikonschlauch, Haken Gladiator Größe 2, ca. 35 cm Fluorocarbon 20 lbs, Stopfnadel, Schere oder Seitenschneider, Wirbel Größe 8, 2x 25 mm Big Boy Pellets und 20er Pop Up neutral.

 

Schritt 1: Man bindet eine Schlaufe in das Fluocarbon und zwar so, dass das Pop Up auf dem Knoten der Schlaufe sitzt. Später dazu mehr.

Schritt 2: Nun zieht man einen Big Boy Pellet, das Pop Up und den letzten Pellet auf das Fluocarbon.

Schritt 3: Mit einem Boiliestopper wird der Köder auf dem Haar fixiert.

 

Schritt 4: Nun binden wir das Fluorocarbon mit einem No knot an den Haken. Hier ist zu beachten, dass zwischen dem Hakenschenkel und dem ersten Pellet mindestens 5 mm Platz ist.

Schritt 5: Ohne den Silikonschlauch würde die Montage zu 50% nicht sitzen, daher ist das ein wichtiger Bestandteil der Montage.

Schritt 6: Achtung: Beim Anbringen des Silikonschlauches ist darauf zu achten, dass das Ende mit der Hakenspitze eine Linie bildet. Das Fluorocarbon sollte mindestens 3 mm über dem Öhr aus dem Silikonschlauch zur Hakenspitze austreten.



von Achim Seiter und Heinz Kersten
 

Verwendete Materialien: Wir benötigen: Boilienadel, Boiliestopper, Gladiator Größe 4, ca. 3 cm Silikonschlauch in 1,5 mm Durchmesser, Stopfnadel, Wirbel No.8 Knicklicht, 2 Bait-Gummis (smal), Viper Vorfachmaterial 25 lbs, Schere bzw. Seitenschneider

 

Schritt 1: Man löst ca. 12 bis 15 cm der Ummantelung des Vipers Brads ab.

Schritt 2: Am Ende des geflochtenen Vorfachmaterials eine Schlaufe für den Boiliestopper.

Schritt 3: Ziehe ein Boilie deiner Wahl auf das Haar und fixiere ihn mit einem Boilistopper.

 

Schritt 4: Jetzt binden wir den Haken mit einem No knot an das Viper.

Schritt 5: Silikonschlauch drüberziehen und abschrägen.

Schritt 6: Man nimmt beide Bait-Band doppelt und zieht sie auf das Knicklicht.

 

Schritt 7: Nun wird das Knicklicht an der Stelle fixiert, an der wir vorher die Ummantelung vom Vorfachmaterial abgezogen haben.

Schritt 8: Kurz vor dem Einsatz wird das Knicklicht durch Abknicken aktiviert. Der Erfolg gab uns recht.