Ich nutze das Rig an einem Baggersee, der eine tiefe Badewanne ist und in Wurf Entfernung keine erkennbaren Hotspots außer der Uferzone bietet.

 

Alle Dinge, die man braucht:

• Langschenklige Haken
• Ummanteltes Geflecht
• Den Köder
• Einige Bleischrote
• Schere

 

Ein ausreichendes Stück der Ummantelung entfernen, eine kleine Schlaufe binden und den Pop Up aufziehen. Dann ein passendes Bleischrot auswählen und direkt unterhalb des Köders auf das spätere Haar klemmen.

Das Schrot sollte den Köder gerade so langsam sinken lassen.

 

Dann das Vorfach wie üblich mit einem Knotless Knot anbinden, vorher die entsprechende Haarlänge abmessen. Das Haar sollte hier nicht zu weit unten am Hakenschenkel fixiert werden, damit der Köder genug Spielraum hat.

 

Ob man das Rig jetzt direkt an einen Wirbel anknotet, oder wie ich mit einer Schlaufe versieht, damit es in einen Clip eingehängt werden kann, bleibt Euch überlassen. Tja das war's schon. Ziemlich einfach, oder?!

Am Ufer gibt es einige stellen mit überhängenden Büschen, unter denen man zum Teil sehr weichen Boden, oder aber viel totes Laub u.ä. Bei normalen Bodenködern habe ich an diesen Stellen schlechte Erfahrungen gemacht. Zwar ist es, denke ich kein Problem, wenn das Futter versinkt, aber gerade bei Laub etc. hatte ich viele Fehlbisse und Aussteiger durch Blätter und kleine Stöckchen auf der Hakenspitze. Ich beködere dieses Rig zum größten Teil mit selbst gemachten Pop Ups, die aus genau dem gleichen Teig wie die Futterboilies hergestellt werden.

Dadurch, dass das Bleischrot direkt unter dem Köder angebracht ist, liegt der Köder zwar immer oben auf, steht aber nicht, wie bei anderen Pop Up Montagen hoch. Dadurch erhält man eine sehr saubere Präsentation, die aber im gleichen Zuge unauffälliger ist, als "hochstehende" Pop Ups. Das Haar ist übrigens mit Absicht so lang, damit der Köder beim "waften" etwas Spiel hat und den Haken nicht bei jeder kleinsten Bewegung mit sich zieht. Ich hoffe es gefällt und ihr könnt damit etwas anfangen!

Tight lines,
Mathias Cararo