Ich fische dieses Rig so gut wie immer, wenn ich mit Boilies fische. Egal ob Sinker oder Pop Up, hierbei unterscheidet sich bei mir lediglich die Länge des Rig`s weil ich es als Pop Up Rig direkt über dem Blei fische.

Vorteile:

  • Keine Verwickelungen des Vorfachs mit dem Blei oder der Hauptschnur

  • „Haarlänge“ muss nicht verstellt werden

  • Da das Dentalgummi sich selbst mitdehnt

  • Der Hakenköder ist sehr Flexibel

  • Das Komplette Vorfach liegt immer straff am Grund

  • Gutes Preisleistungsverhältnis.

  •  

Nachteile:

  • Es muss mindestens 2 Stunden lang gestreckt werden

  • Recht zeitintensiv zu binden

Materialien:

  • Pelzer White Lightning  0,42cm Durchmesser

  • Pelzer Mako S.F. Serie III Größe 6

  • Safety Swivels Größe 8

  • Rig Ring 3.5mm

  • Gummibänder/Dentalgummis Größe 13 (6,4mm Durchmesser) vom Kieferorthopäden

  • Pailletten aus dem Bastelgeschäft

Hilfsmittel:

  • Boilienadel

  • Feuerzeug

  • Schere

 

Als erstes beginne ich damit, dass ich mir ca. 50 cm der Schnur abschneide, sie einmal von unten durch das Öhr am Haken durchstecke und den Rig Ring darauf ziehe.

 

Danach steche ich das eine Ende wieder durch das Öhr, so dass eine Schlaufe entsteht.

 

Als nächstes brenne ich das eine Ende mit einem Feuerzeug an, damit ein kleiner „Gnubbel“ entsteht und die Schlaufe nicht wieder rausrutschen kann. Dieses ist sehr wichtig, weil es sonst beim Auswerfen der Montage passieren kann, dass der Rig Ring samt Köder abfliegen kann.

   

Hiernach ziehe ich am anderen Ende der Schnur so lange, bis sich die Schlaufe so weit zusammengezogen hat, dass sie nur noch bis zum Hakenschenkel reicht. Diese Länge hat sich bei mir am besten bewährt.

   

Im Anschluss wickle ich das Ende der Schnur 8-mal (beginnend von der gegenüberliegenden Seite des Schlitzes.) um die Schlaufe und führe es von oben nach unten durch das Öhr. (No Knot)

   

Danach schneide ich das Rig in die gewünschte Länge. Diese beträgt bei mir bei Sinkern ca. 25 cm und bei Pop Up´s ca. 7 cm ich messe aber nicht auf den cm genau ab.

Im Anschluss führe ich das Ende der Schnur einmal durch den Swivels, lege mit dem Ende der Schnur eine Schlaufe mit dem Swivels in der Mitte. Hiernach lege ich mit dem Schlaufenende  einen Kreis, durch den ich den Swivels 2-mal durchziehe, befeuchte das Ganze und ziehe es dann fest zusammen. (Doppelte Schlaufe)

   

Der Hauptteil ist fertig. Jetzt muss nur noch das Dentalgummi und die Paillette aufgezogen werden. Ich wechsele nach jedem Fischen/jedem Tag beim Fischen das Dentalgummi, da es passieren kann das dieses reißt, man es nicht bemerkt und sich die Montage so ohne Köder im Wasser befindet.

Das Dentalgummi wird durch den Rig Ring geführt und ein Ende wird durch das andere geführt.

   

Weiterhin ziehe ich die Paillette auf die Boilienadel, schlaufe die Boilienadel im Dentalgummi ein ziehe die Paillette auf das Dentalgummi.

   
Die Paillette dient dazu, dass der Boilie nicht auf den Rig Ring rutscht und flexibler ist.
   

Nun straffe ich das Rig noch im Rigboard. Dieses dauert etwa 2-3 Stunden, bis das Rig straff ist. Somit binde ich mir meine Rig`s immer schon zu Hause oder beim Fischen vor.

   

Wenn dieses alles fertig ist, kontrolliere ich noch einmal ob alle „Knoten“/Schlaufen richtig halten. Ist dieses der Fall, ziehe ich die Boilies auf das Dentalgummi, und fixiere das Ganze mit einem normalen Boiliestopper.

 

Hier ein Fisch, der auf dieses Rig reingefallen ist.


Viel Erfolg damit!
Euer Dennis Kopp