Ich mache mir schon recht lange Gedanken um das doch recht umstrittene Thema „Tarnung der letzten Zentimeter“, sprich der Endmontage. Ich habe dazu eigens im Forum von cipro.de eine Umfrage gestartet und ein doch recht gespaltenes Ergebnis erhalten. Nun wusste ich zwar das viele dieses Thema für völlig überbewertet halten, aber ich lies mich davon nicht abbringen und machte mir weiterhin meine Gedanken zur Tarnung meiner Endmontage.

Die Firma Carpspot.de ist auf dem Gebiet "Tarnung" sicher marktführend!

Schließlich gibt es ja auch genügend Fürsprecher die sehr viel Wert auf die Tarnung ihrer Endmontage legen. Anfangs wollte ich mir „Tarnbleie“ selberbauen, aber das gab ich nach vielen Überlegungen und etlichen Versuchen, die nicht den gewünschten Erfolg mit sich brachten schnell wieder auf. Doch dann bin ich beim Surfen im Internet auf die Firma carpspot.de „Tackle Shop Heinz“ gestoßen. Ich war sofort von den dort angebotenen Krautbleien, Sandbleien, Holzbleien dem Kraut-Leadcore und natürlich der sehr durchdachten Subfloatmontage angetan.

Carpspot.de liefert "Tarnung" in vielen Variationen.

Nach Eintreffen meiner Bestellung konnte ich es kaum noch abwarten mit den neuen „Tarnprodukten“ von carpspod.de ans Wasser zu kommen. Als es dann schließlich soweit war und ich mit Sack und Pack am Ufer meines Hausgewässers stand, flogen erst einmal ein paar Bleie und das Ladecode ins Wasser. Ich war total begeistert wie unauffällig die Bleie und das Ladecode auf dem Gewässergrund lagen. Bei manchen Farben musste ich sogar zweimal nachsehen ob es sich jetzt wirklich um ein Büschel Fadenalgen oder doch um mein Blei handelt! Gleich vom ersten Testen im Uferbereiche war ich überzeugt das sich die neuen Produkte nur positiv auf meine Angelei auswirken können!

Einfach nur perfekt gelöst ... das Subfloat Das Kraut-Leadcore ... Innovation Carpspot.de

 

Die besagten Sandbleie gibt es in drei Varianten: als Distanzbleie, Flachbleie und Flachblei-Inline in:

3 oz (85g); 4 oz (113g); 5oz (142g)
 

Die Holzbleie gibt es ebenfalls in drei Varianten: als Distanzbleie, Flachbleie und Flachblei-Inline in:

3 oz (85g); 4 oz (113g); 5oz (142g)


Die Krautbleie gibt es in den Farben grün, braun, camo-braun für schlammigen Untergrund, Stein-Muschelfarben und Sandfarben. Die Krautbleie sind als Distanzbleie in 3 oz (85g), 4 oz (113g), 5 oz (142g), 6 oz (170g) und teilweise sogar in 7,5oz (210g) erhältlich. Und natürlich auch als Inline-Krautbleie in 3 oz (85g) und  4 oz (113g). Es gibt bereits eine Weiterentwicklung der Krautbleie, das neue Krautblei  heißt 2.0, die Fasern des Krautbleis 2.0 sind unterschiedlich lang und passen sich daher noch etwas  besser dem Untergrund an.

Obwohl ich persönlich mit der ersten Generation an Krautbleien aus dem Hause carpospot.de schon voll zufrieden bin, finde ich es sehr gut, wenn man seine Produkte weiterentwickelt! Das Krautleadcore gibt es in den Längen 70 cm und 120 cm und es besteht aus 45 lbs bereits getarnten Leadcore zuzüglich der speziellen Tarnummantelung. Das Leadcore schmiegt sich hervorragend dem Untergrund an und ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich: grün, braun, camo-braun, camo-sand und camo-stein. Die Subfloatmontage ermöglicht es einem seinen Köder (Montage) mitten in einer Krautlichtung oder vor einem Krautteppich oder aber vor Hindernissen wie Holz abzulegen. Dazu benötigt man ein Vorfach, ein Krautblei, Subfloatschnur, Clampline und ein Subfloat.  Die Clampline ist eine Gummischnur die der Spannung der Hauptschnur dient. Sie ist flexibel, um bei Wellengang das Verziehen des Bleies durch das Subfloat zu verhindern. Dient quasi als Puffer. Es gibt sie in den Längen 30 cm, 60 cm und 120 cm, je nachdem in welcher Tiefe die Hauptschnur über dem Gewässergrund verlaufen soll. An beiden Enden der Clampline befindet sich ein praktischer Speedclip, der ein zügiges montieren an ein Subfloat und die Hauptschnur möglich macht. Dann lässt man einfach die Subfloatmontage direkt vom Blei aus mittels Unterwasserpose senkrecht aufsteigen. Für unsere geliebten Schuppenträger entsteht so der Eindruck, als schwimmt er um eine Unterwasserpflanze die sich beim Kontakt völlig natürlich bewegt und anfühlt.

Saustarke Tarnung!!

 

Die Subfloatschnur gibt es in den Farben braun, grün, camo-braun und camo-grün. Die Schnur ist mit einem Wirbel und einem Speedclip bestückt und lässt sich somit auch sehr schnell in jede Montage einbringen. Die Subfloatschnur ist 1 m lang und für auftretende Zugkräfte mit einer 0,30mm Spiderwire gefertigt. Wenn man die Subfloatschnur im Wasser stehen sieht ist man wirklich baff wie täuschend echt sie aussieht, wie ein Krautstängel! Bei den Subfloats gibt es zwei verschiede Modelle: Subfloat-camo oder Subfloat-neon. Ich hoffe ich konnte euch die Subfloatmontage verständlich erklären!? Ansonsten könnt ihr euch auf www.carpspot.de ein kleines Video, wie die Subfloatmontage richtig angewendet wird, ansehen. Alles in allem bin ich von den von mir vorgestellten Produkten aus dem Hause carpspot.de extrem begeistert, und hoffe doch, euch ein klein wenig zum Thema „Tarnung der letzten Zentimeter“ nachdenklich beziehungsweise neugierig gestimmt zu haben! Und denkt wirklich mal über meine Aussage nach: Auf die letzten Zentimeter kommt es an!

Diese Combo passt wie die Faust auf´s Auge!!

Alle von mir vorgestellten Produkte, und darüber hinaus noch einige mehr, könnt ihr euch unter www.carpspot.de noch genauer ansehen und gegebenenfalls dort auch beziehen. Ein Besuch der Homepage lohnt sich in jedem Fall, und man wird bei einem Besuch sehr schnell bemerken, dass man sich im Hause carpspot.de mächtig viele Gedanken gemacht hat!


Glück Auf
Moppel
Team cipro.de