Pünktlich zur kalten Jahreszeit, Herbst 2007, hat die Wassersportzentrale die neue Generation Schlafsäcke auf den Markt gebracht. Es sind zwei recht ähnliche fleecegefütterte Säcke für allerdings unterschiedliche Einsatzgebiete. Bietet der GIZZLY dem Hunter eher in Frühjahr und Herbst die angenehme Wärme, so kommt der „The Frost“ wohl ausschließlich zur wirklich kalten Jahreszeit zum Einsatz. Aber gerade hier ist letzterer an Bequemlichkeit und Wärme kaum zu überbieten.

Beide Säcke sind 1m breit und insgesamt 2,40m lang. Zieht man jetzt das rund ausladende 40cm lange Kopfteil, übrigens mit herausnehmbaren Kuschelkopfkissen, ab, so hat man eine reine Tunnellänge von exakt 2m. Sicher noch immer kein Maßanzug für Dirk Nowitzki, aber der normale 2-Meter-Hunter sollte sich drinnen wohl fühlen.

breiter Befestigungsgurt breiter Reißverschluss

Beide Schlafsäcke sind sowohl im inneren als auch im Kopfteil mit dem gleichen warmen Fleece ausgestattet, wobei die äußere Isolierung des „The Frost“ deutlich dem extremen Einsatzgebiet angepasst ist. Obwohl beide Säcke eine riesige Öffnung haben, kann nirgends Kälte von außen nach innen dringen. Der „The Frost“ besitzt jeweils oben und unten eine etwa 10cm breite Lippe und beim „GRIZZLY“ finden wir einen oben angebrachten, nur für den Kopf rund ausgeschnittenen 25cm breiten Fleecekragen. Ferner sind die jeweils beiden extrem leicht zu öffnenden Reißverschlüsse unterfüttert, sodass auch hier kein kalter Zug entstehen kann. Zudem sind die Reißverschlüsse mit einem stabilen Textilband unterlegt. Dies verhindert wirksam, dass sich der Schlitten in Futter oder Fleece verhaken kann. Zusätzlich ist an jedem Ende eine Sicherung angebracht, die ein ungewolltes Öffnen verhindert.

Das Außenmaterial ist wunderbar griffig und doch weich. Da raschelt und rutscht nichts mehr. Wenn nun zum einen die Überschubtaschen über die Liege gezogen werden und zum anderen auch noch die mittig angebrachten starken Gurte um die Liege gezogen wird, sollte ein schnelles und leichtes Ein- und Aussteigen ein Leichtes sein. Diese Schlafsäcke werden nicht mehr im Dreck landen oder sich beim Herumdrehen verziehen.

Ein weiteres Feature ist die extreme Abweisung von Feuchtigkeit. Zwar wird Feuchtigkeit nach außen transportiert, aber ein Eindringen derselben nach innen ist durch das neue Material quasi ausgeschlossen – sieht man mal vielleicht von tagelangem Dauerregen ab.

Sowohl der „GRIZZLY“ als auch der „The Frost“ werden mit einer ausreichend großen, stabilen Tasche ausgeliefert.

Zu beziehen sind beide über www.watersportcentrale.eu

Tight lines,
Armin Klein