von Hendrik Reschke

Immer wieder wird diskutiert wie man seinen Hakenköder von den restlichen Futterboilies abheben kann. Viele Hunter benutzen die verschiedensten  Flüssig bzw. Pulverdipps um ihren Köder attraktiver zu machen. In meinen Anfangszeiten als Karpfenangler benutzten wir einen kleinen Trick , der dann irgendwie in Vergessenheit geriet. Da ich nun auch wieder  meine Boilies selber rolle, werde ich es auch wieder so machen, wie in den guten alten Zeiten (ich glaube da gab es mehr Karpfen wie Angler).

Wie gewohnt bereitet Ihr Euren Mix zu, dann werden normale Würste gerollt oder mit der Gun gepresst. Die Würste werden danach in ca. 10cm lange Stücken geschnitten. Diese werden danach in Haushaltsfolie eingerollt. Links und rechts sollten noch ein paar Zentimeter überstehen .Danach werden die Würste, mit einer festen Schnur vom Rand anfangend abgebunden.

Wenn die Würste fertig sind, können sie wie alle anderen Boilies gekocht werden. Die Haushaltsfolie bleibt solange um die Boilies bis sie zum Einsatz kommen.

Ihr werdet erstaunt sein wie ein Boilie riecht der sein Aroma nicht ans Kochwasser abgeben konnte.

Viel Spaß und viele Dicke
wünscht  Henne

 

Home