Autor: Wolfgnag Wendl

Die Carphunting Group Mondsee (kurz CHGM) wurde im Winter 1998 von Hans-Peter Pfeffer und Wolfgang Wendl gegründet. Die Idee entstand, da wir im Sommer zuvor die Liebe zum Karpfenangeln entdeckten und organisiert und professionell mit Gleichgesinnten an die Sache heran gehen wollten. Seit der ersten Saison ist die so genannte Extremwoche einer der fixen Höhepunkte in jeder Saison. Eine Extremwoche sieht in der Regel wie folgt aus:

Einige Mitglieder Der CHGM treffen sich am Mondsee um dort eine gesamte Woche durch zu angeln. In der ersten Extremwoche nahmen wir auch das erste Mitglied in die CHGM auf (Christian Lugerbauer). Es wurde auch der bisher noch aktuelle (01.04.02) Vereinsrekordfisch, ein Schuppenkarpfen von 89 cm und 15 kg gefangen. In den ersten beiden Saisonen konnte man uns noch eher als Greenhorns bezeichnen, aber jetzt haben wir doch schon einiges an Wissen und Erfahrung angesammelt (was nicht heißen soll, dass wir schon perfekte Carphunter sind, aber was noch nicht ist wird hoffentlich noch). Ein negativer Höhepunkt in der ersten Saison war der Tod des vorhin angesprochenen 15 kg Schuppenkarpfens. Aufgrund unserer mangelnden Erfahrung (damals) hälterten wir den Fisch in einem Fischbecken, welches wir einige Zeit zuvor gefertigt hatten. Wir wechselten zwar öfters das Wasser, jedoch nicht oft genug, am Morgen als wir ihn fotografieren und zurücksetzen wollten war er verendet, was mir bis heute unendlich leid tut! (Schande über mein Haupt als Karpfenangler!) Seit diesem Zeitpunkt hältern wir die Fische natürlich nur noch in Karpfensäcken und wenn möglich werden die Fotos sofort geschossen und der Karpfen auf der Stelle zurückgesetzt (was eigentlich selbstverständlich sein sollte). Im Jahr 2001 kam es zu einem Interessensaustausch mit zwei anderen Carphuntern vom Mondsee, die sich unserer kleinen Gruppe anschlossen. Mit Namen waren dies Robert Brandhuber und Reinhard Feichtinger. Der Verein wird seither immer professioneller gestaltet, so ließen wir uns T-Shirts und Sweater mit Aufnähern unseres neu (von Thomas Wendl) entworfenen Logos anfertigen. Weiters gibt es nun an jedem ersten Samstag im Monat eine Setzung der CHGM in unserem Stammlokal Café Breneis in Mondsee. Natürlich wurden auch verschiedene Statuten erarbeitet, die den weiteren Fortbestand unserer Lieblinge, der Karpfen am Mondsee, sichern sollen. Außerdem wollen wir auch andere Angler mit dem Catch & Release-Gedanken vertraut machen um sie zum Umdenken umzustimmen. Seit der Saison 2000 stellt die CHGM auch ihre eigenen Boilies her, da wir auf Qualität und Frische bauen. An dieser Stelle möchte ich zwei Carphuntern danken, die Hans-Peter und ich am Ende der Saison 1999 durch Zufall kennen lernten. Diese beiden Angler standen (und stehen) uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Ohne sie hätten wir heute bestimmt nicht so großes Wissen.

D A N K E   Peter Thonhofer und Peter Schindlmaier! Jetzt, da ich am Ende angekommen bin möchte ich sagen, dass wir jederzeit für neue, engagierte und vor allem faire neue Mitglieder offen sind.

No kill for future!!! Wolfgang Wendl, Obmann CHGM
 

Home