Es war mal wieder so weit! Die großen Ferien standen vor der Tür und ich plante schon wieder meine nächste Session mit meinem „Keschermann“ Marius. Dieses Mal sollte es ein See sein, keine 20 km von zu Hause, von dem schon viele erzählt hatten, dass er Karpfen von bis zu 45 Pfund beherbergen solle. Nach zwei Wochen mehr oder weniger harter Planung standen wir dann vor einem See, der schöner nicht hätte sein können. Allerdings fing alles nicht wie erwünscht an: Schon beim Ausloten hatte ich Probleme, da ich dort, wo sich Tage zuvor schon Karpfen gerollt hatten, keine Erhebungen bzw. Sandbänke oder ähnliches gefunden habe. Aber nun gut. Lieber gucken was Marius gerade macht. Oh Gott. Dieser war nämlich gerade im Versuch den Überwurf überzuwerfen leicht überfordert und fiel auf unerklärliche Weise hin und war nun hoffnungslos vergraben!! Aber egal!! Um 17 Uhr war dann schließlich alles ausgelotet (sogar erfolgreich) und sogar Marius hatte seinen Part geschafft und kochte erst mal ne 5-Minutenterrine, legte sich hin und las das doch so anspruchsvolle Blättchen BRAVO (ich hab sie nie angerührt!!!).

Da man an diesem See nicht anfüttern durfte, schnürte ich an meine Inline- Montage eine PVA Schnur mit Boilies und Frolic. Meine Tutti-Frutti- Boilies hatte ich in einen Dipp eingelegt. Dieses sollte mir nun meine Karpfen an Land bringen. Allerdings lief in der ersten Nacht bis 3:15 Uhr  gar nichts. Dann kam aber ein zaghaftes kleines Pieps, welches mich aus dem Schlaf holte. MIST!! Warum kein Karpfen, der meinen Köder ernst nahm und wegzog (und dann noch Marius, der mich wegen diesem Fehlbiss mitten in der Nacht auslachte) Und um meinen Frust passierte dieses noch drei Mal in dieser Nacht!!! An meinen Montagen zweifelnd, begab ich mich am nächsten Morgen geknickt aus dem Schlafsack, um mich zu erleichtern. Da warf es mich um, da dieser See so unheimlich schön war!! Marius bekam von diesem Sonnenaufgang allerdings wenig mit, da er vorzog bis 11 Uhr zu schlafen, da ja nun mal Ferien seien (super!).  

Tagsüber war der See wie tot. Es tat sich einfach gar nichts!! Nicht mal ein kleinster Zupfer! Aber egal. Wir wollen ja nicht gleich die Rute ins Wasser ...ähm die Flinte ins Korn werfen. Ich blieb bei meiner Montage + Ködern, da auch die anderen Karpfenangler keinen Erfolg zu haben schienen. Langsam aber sicher wurde es dann, nach diesem ach so aufregenden Tag (Marius hat ja fast nur gepennt), wieder dunkel und ich warf, nach neuer Beköderung; noch einmal neu aus. Und so blöd es klingt, als die Sonne dann fast weg war, fingen die Fische wieder damit an, den ansässigen Anglern zu sagen, dass sie jetzt wieder da seien (natürlich in Form von Luftblasen (-:)) Marius, wie auch anders zu erwarten, schlief ziemlich schnell ein und dem konnte ich mich dann nur anschließen!! Dann um 3:45 Uhr wieder ein Fehlbiss! Zum VERZWEIFELN!! Sollten wir denn nun wirklich als Schneider nach Hause gehen? OH NEIN! Ich holte ein, beköderte neu und warf aus. 4 Uhr: PIEEEEEEEEEEP!!!! Juhu, darauf habe ich ca. 38 Stunden gewartet. Ich springe aus meinem Schlafsack und setze den Anhieb - und wer hätte es jetzt noch gedacht?? DER SAß !!!!


„Die spritzigen Karpfen,“ hatte noch ein Alteingesessener  am Tag davor gesagt„die geben sich nicht so einfach geschlagen“ – wie bitte? Ich hatte das Gefühl ich würde einen Kartoffelsack drillen! Dann kann er ja nicht so groß sein!? Oder doch? Als Marius (auch endlich aus dem Schlafsack befreit) mit dem Kescher im Wasser war und der Karpfen ihn erblickte, drehte dieser am Rad (der Karpfen, nicht Marius!) und ich erlebte einen Drill der Superlative! Der Karpfen, vom Kescher nicht wirklich überzeugt, suchte das Weite und zog etwa 20 Meter von der Schnur. Oh nein bitte nicht ausschlitzen! Gut, ich hatte ihn wieder unter Kontrolle und Marius (er war nun auch wach) kam mit dem Kescher und kescherte einen 26er Spiegelkarpfen!! Juhu, so was erlebtman nicht alle Tage!!!!  So ging dann alles noch mal gut und wir fuhren, schon die nächste Session mit meinem Opa planend, beruhigt und schlapp (Marius war durch die Pennerei nicht wirklich schlapp...) nach Hause! Bei Fragen mailt mir! MrCarpHunter@aol.com

Euch allen nur die Größten,
Moritz B.
 

Home